Allgemein

Ansicht wechseln

Tschüss und hoffentlich bis bald

als wäre nichts gewesen…

Beim Ausräumen haben wir gemerkt, was fast 10 Jahre Werksetzen auf der Bagelstrasse bedeuten:

so viele Zeichnungen, Gemälde, Figuren, Objekte und Gefäße sind hier entstanden, so viele Ideen, Projekte und Aktionen fanden hier ihren Ursprung. Wir sind mächtig stolz, was wir gemeinsam mit euch geschafft haben. Danke!

Mit Wehmut und vor allem viel Ausdauer haben wir in den letzten Tagen und Wochen sortiert, gemistet, verpackt, abgebaut, geschleppt, bewegt, eingelagert, aufgebaut, sehr viel Staub inhaliert, uns wieder Luft verschafft und neue Räume gesucht und gesucht und gesucht…

Gefunden haben wir schließlich zwei Orte:

Werksetzen hat mit Uscha seine neue Heimat in Düsseldorf-Lierenfeld auf der Erkrather Strasse 365 gefunden, eine sofortige, aber zeitlich befristete Interimslösung in einem ehemaligen Autohaus, das für mich, mein Atelier und Raum-D, keine Option war.

Ich suchte weiter und wurde in Flingern fündig, auf der Behrenstrasse 33, eine ehemalige Druckerei im Hinterhof. Dort geht es für mich ab Mai weiter, wie, erfahrt ihr hier: corinnabernshaus.de/atelier

Räumlich werden sich unsere Wege also ab jetzt erst mal trennen, aus den Augen werden wir uns nicht verlieren und weiterhin auf die eine oder andere Art, bei diesem oder jenem Projekt, verbunden bleiben.

Und mit euch hoffentlich auch: wir freuen uns darauf, euch bald wiederzusehen, hier oder da oder beides, bis dahin bleibt gesund und passt auf euch auf.

Corona-Update vom 11.Februar 2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Freunde und Freundinnen der Kunstschule, die Bundesregierung hat am 10. Februar 2021 die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Virus-Pandemie verlängert.
Die Regelung gilt jetzt bis zum 7. März 2021.Die Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) sieht folgende Regelungen vor: Gem. § 7 Abs. 1 Satz 1 CoronaSchVO in der Fassung vom 5.11.2020 sind Ausbildungs- und berufsbezogene Aus- und Weiterbildungsangebote einschließlich kompensatorischer Grundbildungsangebote sowie Angebote, die der Integration dienen, und Prüfungen von bestimmten Einrichtungen und Organisationen sowie Angebote der Selbsthilfe und musikalischer Unterricht unter Beachtung der Regelungen der §§ 2 bis 4a CoronaSchVO zulässig. Andere Bildungsangebote sind bis zum 30.11.2020 untersagt, § 7 Abs. 1 Satz 2 CoronaSchVO. Da Kunstschulen nicht in § 7 Abs. 1 Satz 1 CoronaSchVO genannt sind, handelt es sich um Bildungsangebote i.S.d. § 7 Abs. 1 Satz 2 CoronaSchVO. Diese sind untersagt. Etwas anderes gilt nur, wenn es sich um Kurse der beruflichen Aus- und Weiterbildung handelt.
Die Kunstschule bleibt leider bis auf Weiteres geschlossen.

Bezüglich neuer Räume gibt es leider noch nichts Neues zu vermelden.

Wir informieren wie sonst über die Rund-Email und auf der Homepage. Bis dahin bleibt alle gesund und passt auf euch und andere auf!

Zum guten Schluß ein Neuanfang

Mit diesem Bild von den noch leeren Räumen der Kunstschule in Pempelfort haben wir vor nunmehr 9 Jahren einen Gruß zum Jahreswechsel verschickt.
Auch 2020 möchten wir damit grüßen und allen trotz oder gerade wegen der außergewöhnlichen Situation schöne und besinnliche Festtage wünschen. Vor allem aber wünschen wir Gesundheit und alles Gute für ein neues Jahr, das bestimmt wieder viele Herausforderungen für uns alle bereit hält.

Von einer wissen wir schon jetzt:
leider müssen wir im kommenden Jahr die Räume auf der Bagelstrasse verlassen, der Vermieter hat Eigenbedarf angemeldet.

Gerne blicken wir zurück auf viele interessante Projekte und spannende Aktionen, die dort stattgefunden haben oder angestoßen wurden, wir haben tolle Menschen getroffen, uns gegenseitig inspiriert und motiviert, haben Ideen entwickelt und realisiert und immer wieder über Kunst ausgetauscht, sie gesehen, gehört, gefühlt, geschmeckt, gerochen und gemacht. Allen, die mitgemacht haben, uns dabei begleitet und unterstützt haben, ein ganz großes Dankeschön.

Doch wir blicken auch schon wieder nach vorne: bitte haltet alle die Augen und Ohren offen, wir suchen neue Räume. Es gibt verschiedene Konzepte, die wir uns vorstellen können, darum sind wir um jeden Hinweis dankbar: oft bringt auch ein Ort die Vision. Ab 120 qm Größe ist alles interessant, ’nur‘ zentral möchten wir bleiben, um unsere Quartiersarbeit fortsetzen zu können.

Erstmal setzen wir noch an gewohnter Stelle unsere Arbeit fort, werden aber im Hintergrund schon mal auf die Suche gehen und Pläne schmieden. In spätestens einem halben Jahr müssen wir alte Schlüssel abgeben und haben hoffentlich dann neue.

Wo auch immer wir landen werden, wir hoffen, euch auch dort wiederzusehen.

Bleibt neugierig, zuversichtlich und voller Tatendrang – wir versuchen es auch.

In diesem Sinne frohe Weihnachten!

Kunstpunkte 2020

Das war das Kunstpunkte Wochenende bei uns: herrlicher Sonnenschein, nette Besucher*innen, gute Gespräche über Kunst (und auch anderes…) – danke allen, die da waren, für euer Kommen und eine gute Zeit.

Uscha Urbainski – Skulpturen aus Holz
Corinna Bernshaus – Objekte mixedmedia/ Porzellan
Gastkünstlerin Zazie Elmpt – Fotoarbeiten


Little Artwalk im Lantz’schen Skuplturen-Park

Auch wir sind dabei, beim kleinen Artwalk im Lantz‘schen Skulpturenpark Düsseldorf hinter der Kapelle, und freuen uns, wenn auch ihr vorbei kommt.

25.7.2020, 11 bis 18 Uhr

Teilnehmende KünstlerInnen: Uscha Urbainski, Corinna Bernshaus, Gesine Kikol, Judith Maria Kleintjes, Anys Reimann, Inken Heske, Ina Diemer, Rena Scheiter, Gisela Machalz, Tim Eiag, Kuratorinnen: Inken Heske und Christina von PlateEin Projekt der Kunstkommission Düsseldorf

WERKSETZEN UND KUNST IN CORONA ZEITEN

Wir sind so froh: seit fast fünf Wochen haben wir wieder unsere Türen geöffnet. Zum Glück haben wir genug Platz und können Abstand halten, wenn es auch schwer fällt. Noch sind die Gruppen klein, viele sind noch vorsichtig, aber es tut gut, wieder gemeinsam zu arbeiten. Positiver Nebeneffekt: für die eigene Kunst hatten wir – Corona-bedingt – mehr Zeit und Raum. Geplante Ausstellungen, um sie zu zeigen, konnten aber leider nicht statt finden.

Das holen wir jetzt nach:

Das Schaufenster als Galerieraum

In stetigem Wechsel zeigt Uscha Urbainski aktuelle, aber auch ältere Arbeiten. Zu sehen sind Drucke und Bilder, aber auch neue Skulpturen aus Holz. Ein Spaziergang lohnt sich, das geht auch ohne Maske… 😉

Ein Offspace im Hinterhof als Galerieraum

Vom 3. – 05. Juli zeigt Corinna Bernshaus eine Werkschau der vergangenen acht Jahre mit ihren fragilen Objekten aus Porzellan. Geöffnet wird der Raum auf der Herderstrasse 20 täglich von 12.00 – 18.00 Uhr, natürlich unter den aktuell vorgeschrieben Sicherheitsregeln.

Wir würden uns sehr freuen, die eine oder den anderen bei der ein oder anderen Gelegenheit wiederzusehen.

Bis dahin noch eine gute Zeit und bleibt gesund

Uscha und Corinna


Auch unsere Türen schließen

Liebe Freund*innen der Kunstschule Werksetzen,
aufgrund der aktuellen Situation bleiben auch unsere Türen zunächst bis 19. April 2020 geschlossen.

Die Gesundheit unserer Schüler*innen und unseres Teams hat für uns oberste Priorität. Die Schließung beinhaltet, dass alle geplanten Veranstaltungen, Kurse und Workshops im angegebenen Zeitraum nicht stattfinden können. Über eventuelle Änderungen halten wir Euch auf dem Laufenden

Bleibt gesund!
Euer Team von Werksetzen





ARTWALK – die Show!

Während des ARTWALKs 2019 sind entlang des Rundwegs zahlreiche Fotoaufnahmen entstanden, die Eindrücke von dieser eintägigen großartigen Ausstellung im Wald eingefangen haben. Mit einer kleinen Show präsentiert der kulturkreis gerresheim e.V. diese Bilder nun der Öffentlichkeit. Umrahmt wird die Veranstaltung mit einer Ausstellung von Kunstwerken aus den Ateliers der ARTWALK-Teilnehmer, Uscha und ich sind auch dabei. Und außerdem: Gert Blankenstein – Ina Diemer – Tim Eiag – Inken Heske – Gesine Kikol – Judith Maria Kleintjes – Maria Lentzen – Gabi Luigs – Gisela Machalz – Ben Mathis – Michel O. – Gerhard E. Pinter – Peter Ripka – Anys Reimann – Rena Scheiter – Joachim Stallecker

Kunstpunkte 2019

Dieses Jahr sind unsere Türen am zweiten Wochenende geöffnet. Gastkünstlerin ist dieses Mal Aischa Sabbouh Eggert. Uscha, Aischa und special guest Zazie Elmpt zeigen aktuelle Arbeiten und freuen sich, wenn ihr vorbei kommt.

Artwalk

20 Düsseldorfer KünstlerInnen positionieren ihre Kunst auf einem 2 km langen Rundweg im Grafenberger Wald, auch wir sind an der Strecke und freuen uns, wenn ihr den Weg ins Grüne und zu uns findet. Sonntag, 16.06. von 11.00 – 18.00 Uhr gegenüber vom Wildpark

mehr als eindimensional

Präsentation der Semesterarbeiten 2018/19

Die kleinen und großen, neuen und langjährigen Schülerinnen und Schüler von Werksetzen zeigen ihre Arbeiten.

Samstag, 13.04. 14.00 – 20.00 Uhr

Sonntag, 14.04. 12.00 – 18.00 Uhr


LivLars und The Buggs bei uns in der Tiefgarage

wir freuen uns: Zum 2 x nehmen wir an der Micro Pop Week teil und starten dieses Mal die musikalische Woche am Samstag, den 06.04.2019 um 19.00 Uhr bei uns auf der Bagelstrasse 117 in Düsseldorf Pempelfort.

Für die Auftaktveranstaltung bei uns in der Tiefgarage konnten wir 2 vielversprechende Düsseldorfer Bands gewinnen:

LivLars und The Buggs

The Buggs – Schlagzeug, Bass, Gitarre, Keyboard und Saxophon – sind 5 junge Musiker, die sich schon in ihrer Schulzeit in Kaiserswert formierten und angelehnt am english rock den buggs pop spielen. https://www.youtube.com/watch?v=Cbaa2jMwMQM&list=PLrQccbRty7SoeO29vf6oIz1gbBQ2odEIl

LivLars haben uns gestern im Franzmann in Düsseldorf überzeugt: Die jungen Musiker bieten schon eine erstaunlich souveräne Performance, spielen gekonnt mit verschiedenen Stilen und haben vorallem eine tolle Sängerin, überzeugt euch selbst!

https://www.facebook.com/LivLars-2135322526780694/

DJ Dude entwickelte für die Veranstaltung eine künstlerische Lichtinstallation und legt zum Ausklang des Abends auf.

Der Eintritt ist frei, Getränke gibt es an der Bar zu kaufen. Um eine Spende für die Bands wird gebeten.

Kommt zahlreich, wir freuen uns auf euch und einen tollen Abend

https://goldmucke.de/ https://micropopweek.org/

Kunstpunkt 20

IMG_3631_2

Ein turbulentes Kunstpunklte Wochenende, das mal wieder verflogen ist.

Danke an alle, die uns besucht haben und Gedanken, Wein und Zeit mit uns geteilt haben!

 

 

PastedGraphic-2PastedGraphic-1 PastedGraphic-4PastedGraphic-3PastedGraphic-5

 

 

 

 

Corinna Bernshaus – Keramik / Skulptur
Gastkünstler: Klaus Beck
Uscha Urbainski – Malerei / Skulptur
Gastkünstler:Doris Grossmann und Kai Bünte

 

Kunstpunkte 2016

IMG_0830Karin-Geiger_Waldstück-III-(Piste),-2014 IMG_0833Werksetzen ist Punkt 21 der diesjährigen Kunstpunkte am Wochenende 03./04.September 2016.

Samstag, den 03. September von 14 – 20 Uhr
Sonntag, den 04. September von 12 – 18 Uhr

Wir freuen uns über euren Besuch!!

Corinna Bernshaus – Genres: Keramik / Skulptur
Karin Geiger – Fotografie
Uscha Urbainski – Genres: Malerei / Skulptur

Merken

Merken

Ausstellung gezinkte Würfe/ Scheinsichten

Ausstellung_UschaUscha lädt herzlich zu ihrer  Ausstellungseröffnung am 17. Oktober bei plan.d. ein. Dort hat sie gemeinsam mit Heike J Wurthmann letztes Jahr den ersten Preis in der Ausstellung schmu gewonnen, der jetzt eingelöst wird. Tolle neue Sachen sind entstanden, die einen Besuch wert sind. Kommt vorbei!
plan.d., Produzentengalerie, 19.30 Uhr Dorotheenstr. 59 in Flingern.

„Lebensfäden“ – Ausstellung in Bremen

titelbild_2200px1-1Hiermit möchte ich Euch herzlich zu meiner Ausstellung in Bremen einladen – vielleicht ist der eine oder andere in der Nähe und hat Lust vorbeizukommen.

Corinna Bernshaus „Lebensfäden“ Eröffnung: Dienstag, 22. September 2015, Ausstellungsdauer: verlängert bis 15.10.2015

Kapitel 8, Domsheide 8, 28195 Bremen

 

‚bewegen‘ endet, aber ohne Stillstand

IMG_9677Die Abiturienten des Goethe-Gymansiums rundeten mit einer beeindruckenden Vorstellung unsere Ausstellung im Rathaus ab. Unser Fazit: vorallem die Schüler und Studenten haben uns mit ihren großartigen, kritischen und einfühlsamen Beiträgen zu unserer Aktion ‚bewegen – refugees are welcome‘ beeindruckt, das macht Hoffnung. Wir haben tolle Leute bei dem Projekt kennen gelernt und freuen uns auf alles, was daraus noch wächst. Herzlichen Dank an alle Beteiligten und Unterstützer.

Theater während der Ratssitzung

Am Donnerstag, den 02.09. zwischen 17.00 – 19.00 Uhr werden Auszüge aus [meˈliʎa] – einer Produktion des Projektkurses Theater der Q1 des Goethe-Gymnasiums – im Rathaus gezeigt. Auch diese Aktion findet im Rahmen unserer Ausstellung ‚bewegen – refugees are welcome‘ statt.

Wo: Foyer und Treppe im Rathaus

Melilla10

„Melilla ist eine spanische Enklave im Norden Marokkos und „schützt“ durch einen sieben Meter hohen Zaun die „Festung Europa“ gegen den „Ansturm afrikanischer Flüchtlinge“. Ein Bericht in den Tagesthemen am 19. Mai 2014 war der Anlass für den Projektkurs, sich mit dem Flüchtlingsthema zu beschäftigen.

Weiterlesen

Diskussionsrunde mit Prof. Dr. Rita Süßmuth am 02.09. im Rathaus

„Flüchtlinge in Düsseldorf: Was Sie bewegt? Was uns bewegt? Was können wir bewegen?“

Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich eine Gruppe künstlerisch und politisch engagierter Düsseldorfer im Rahmen der Ausstellung ‚bewegen – refugees are welcome‘.
In diesem Rahmen fand am Mittwoch, den 2. September eine Diskussionsrunde mit Prof. Dr. Rita Süssmuth und der Flüchtlingsbeauftragten Miriam Koch statt. Die Veranstaltung wurde als Fishbowl-Disskission durchgeführt, und lud somit alle Anwesenden ein, Fragen zu stellen oder eigene Meinungen kund zu tun.
Unser großartiges Initiaroren- und Moderatoren-Team: Branco Tavassoli, Roman R. Rüdiger

Vielen Dank an David Young für die Fotos http://www.davidyoung-photography.com/

Diskussionsrunde mit Prof.Rita Süssmuth,Uscha Urbainski ,Corinna Bernshaus ,Miria Koch und OB Geisel.

Weiterlesen

Schüler und Studenten nehmen an unserer Aktion -bewegen- im Rathaus teil

Gestern, am 03.09., haben Schüler der 10. Klasse der Werner von Siemens Realschule mit ihrem Lehrer Thomas Bauerle unsere Ausstellung im Rarthaus besucht und tauschten mit uns Gedanken und Gefühle aus. Schon im Vorfeld haben sie sich mit dem Thema „Flüchtlinge“ auseinandergesetzt; auf dem Rathausvorplatz und in der Altstadt konfrontierten sie im Anschluss Passanten mit ihren Ausarbeitungen und holten Meinungen ein. Die Ergebnisse sind noch bis nächsten Donnerstag in der Ausstellung zu begutachten; wir waren begeistert.

Am Abend ließ uns Nocthene – Studenten und Absolventen der Heinrich Heine Universität – an ihren Assoziationen zum Thema Flucht teilhaben. Sie berührten uns mit selbstverfassten Texten und nahmen uns u.a. mit auf eine Flucht, in ein deutsches Amt und Räume aus Furcht, danke, es war toll!

IMG_9571

Weiterlesen